Digitalfotos entwickeln - Bilderdienste vergleichen Home
Logo Pixelkalkulator
 Preisvergleich
Wähle die Anzahl der Bilder und das Format:



auf

Diese Abfrage auf Deiner Website? Siehe Webmaster!
Aktuelle Sonderangebote anzeigen
 Google-Anzeigen

 Suche
Google
Web staging.bessere-bilder.de
Aktuelle Zeit: Do, 24.Mai.2018 19:50

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Zu niedrige Auflösung für Fotobuch
BeitragVerfasst: Do, 20.Nov.2008 14:31 
Offline

Registriert: Mi, 19.Nov.2008 14:43
Beiträge: 4
Hallo zusammen!

Ich bin heute zum ersten Mal bei Euch... :oops: Ich hoffe, ihr versteht mein Problem, da ich zwar sehrsehr gerne fotografiere, aber von der Technik nur sehr wenig verstehe.

:arrow: Also: Ich habe in einem Fotostudio Aufnahmen machen lassen. Zur Auswahl bekam ich eine CD mit ca. 200 Fotos als JPEG-Dateien. Der Fotograf nannte diese Bilder "Rohdateien". Sie sind noch nicht bearbeitet, zugeschnitten ect.
Zuhause am PC sehen diese Fotos super aus. Mein Gedanke war, mir aus diesen Dateien ein Fotobuch zu erstellen. Das Programm (CEWE und myphotobook.de) warnte mich bei über 90 % der Fotos, das die Ausflösung zu niedrig dafür sei.
Kann ich selber diese Auflösung "vergrößern" oder muß ich das alles in dem Fotostudio machen lassen? Und: Sind diese "Warnungen" der Programme ernst zu nehmen oder sind sie arg pingelig? :?:

_________________
Vielen Dank!!

Gruß von Mona


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr, 21.Nov.2008 22:33 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 27.Nov.2004 01:47
Beiträge: 403
Willkommen bei bessere-bilder.de, Mona!

Rohdaten im eigentlichen Sinn
Das Rohdatenformat und desssen Vor- und Nachteile wird sehr gut bei Wikipedia beschrieben. Von Rohdaten spricht man dann, wenn die Kamera die Bilder nicht komprimiert als JPG, sondern gänzlich unkomprimiert, so wie dem Kamerachip die Daten vorliegen, auf der Speicherkarte speichert. Dabei entstehen sehr große Datenmengen, bei 200 Bildern würde eine CD nicht reichen.

Rohdaten = ?
Echte Rohdaten werden nicht im JPG-Format sondern speziellen Formaten (z. B. .raw, cr2) gespeichert, denn das JPG-Format speichert die Bilder immer mit Qualitätsverlust (ausgenommen JPG2000) ab.
Schwer zu sagen, was dein Fotograf mit "Rohdaten" meinte, für mich klingt das eher so, als hätte er dir Bilder in eher grober Auflösung und/oder mit recht hoher Kompression bereitgestellt. Beides führt dazu, dass du anhand der Bilder eine Vorauswahl treffen kannst, von den Bildern aber keine Abzüge machen solltest, da die Qualität und/oder Auflösung der Bilder nicht ausreicht.

Um zu klären, in welcher Qualität deine Bilder ungefähr sind, genügt es, wenn du zwei Angaben bestimmst und uns mitteilst: Einmal die Dateigröße einer einzelnen JPG-Datei wie sie im MS Explorer angezeigt wird (also sowas wie 745 kByte). Dann wäre noch die Bildgröße, also Breite und Höhe (in Pixel) dieses Bildes wichtig, dazu öffnest du es einfach in einem Grafikprogramm, meistens wird die Bildgröße in der Statusleiste angezeigt. Mit diesen Angaben dürfte klar werden, was es mit den Bildern auf sich hat.

Auflösungswarnung von Foto(buch)-Software
Die Fotobuch-Software von CeWe kenne ich nicht, so ganz immer ernst nehmen muss man es nicht. Wenn bei den gängigen Fotogrößen (13x10 cm) schon der Hinweis kommt, stimmt mit den Bildern etwas nicht und du solltest zu recht vorsichtig sein und abklären, ob ein Problem vorliegt (wie du es jetzt ja machst).


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 25.Nov.2008 12:55 
Offline

Registriert: Mi, 19.Nov.2008 14:43
Beiträge: 4
Hallo Helmut!

Vielen Dank für deine Hilfe! :D
Ich habe nun die Daten, welche dir vielleicht beim Beantworten meiner Fragen weiter helfen.

Die durchschnittliche Dateigröße einer JPEG-Bilddatei ist bei ca. 200 kb.
Die durchschnittlichen Bildgrößen in Pixel: ca. 480 x 321.
Nicht so groß, ge?! :cry:

_________________
Vielen Dank!!

Gruß von Mona


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 25.Nov.2008 23:07 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 27.Nov.2004 01:47
Beiträge: 403
Mona hat geschrieben:
Die durchschnittliche Dateigröße einer JPEG-Bilddatei ist bei ca. 200 kb.
Die durchschnittlichen Bildgrößen in Pixel: ca. 480 x 321.
Nicht so groß, ge?!

Danke für die Infos, Mona. Mit Rohdaten haben deine Bilder nichts zu tun, die kann man höchtens mit "Grobdaten" bezeichnen. 480 x 321 Pixel sieht am Bildschirm in Ordnung aus und reicht, um ein bestimmtes Bild auszuwählen. Als Abzüge sollten kleine Abzüge (9x13 cm) noch einigermaßen o.k. sein, größere Abzüge werden deutlich pixelig bzw. grobkörnig aussehen und Details werden fehlen, weil sie nicht im Bild enthalten sind.

Von daher ist die Warnung der Fotobuch-Software ganz richtig. Will man nicht ganz optimale Qualität, dann kann man die Warnungen ignorieren und das Bild trotzdem in der Größe verwenden, zu stark in den Warnbereich hinein darf man es aber nicht vergrößern, sonst ist die Qualität wirklich zu schlecht. Falls du einen Farbdrucker haben solltest, dann druck' eines der Bilder 'mal in der von dir im Fotobuch gedachten Größe aus und schau' dir das Resultat bezüglich Körnigkeit und Pixeligkeit an. Der Drucker "pixelt" da zwar auch noch mit, aber ich denke du bekommst einen Eindruck.

Der Pixelkalkulator von bessere-bilder.de gibt auch Auskunft.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi, 26.Nov.2008 09:30 
Offline
Site Admin

Registriert: Sa, 18.Okt.2003 17:47
Beiträge: 379
Wohnort: Hamburg
Bei professionellen Fotografen ist es übrigens üblich, dass nur eine CD mit Grobdaten zum Aussuchen der Bilder mitgegeben wird.

Die Originaldaten werden wie früher das Negativ behandelt: wenn man das haben möchte, kostet es schon einiges Geld...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi, 26.Nov.2008 14:25 
Offline

Registriert: Mi, 19.Nov.2008 14:43
Beiträge: 4
Vielen Dank für euere Hilfe! Ich werde mir dann beim Fotografen das Copyright für 20 Euro und jede gewünschte Bilddatei für 5 Euro erkaufen. Schöne Woche noch - ich werde mich bestimmt wieder melden. Tolles Forum! :wink:

_________________
Vielen Dank!!

Gruß von Mona


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 27.Nov.2008 01:31 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 27.Nov.2004 01:47
Beiträge: 403
Ja, du wirst wohl kaum drumrum kommen, die Bilder, die du verwenden möchtest, einzukaufen.

Schön, dass wir etwas Licht und Klarheit in die Sache bringen und dir etwas weiterhelfen konnten. :-)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 23.Dez.2008 10:46 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 27.Nov.2004 01:47
Beiträge: 403
Jetzt ging's mir keinen deut besser - aber ich war ja vorbereitet:
Anlässlich einer Feier hatte ich eine Fotografin engagiert. Wenige Tage nach der Feier wurden mir die Bilder zugeschickt: Als Vorschaubilder gedruckt in einer Mappe und mit der Bezeichnung "Rohdaten". :-|

Die aus meiner Sicht völlig falsche Bezeichnung "Rohdaten" scheint bei den Fotografen aus einem mir (noch) nicht ersichtlichen Grund gängig zu sein. Wäre schön, wenn der Begriff "Rohdaten" im Sinne von "grobe Vorschaubilder" bald von einem anderen, sprechenderen und noch nicht belegten Begriff abgelöst wird.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 25.Dez.2008 14:27 
Offline
Site Admin

Registriert: Sa, 18.Okt.2003 17:47
Beiträge: 379
Wohnort: Hamburg
helmut hat geschrieben:
Als Vorschaubilder gedruckt in einer Mappe und mit der Bezeichnung "Rohdaten". :-|


Ich glaube diese Verwendung des Begriffs "Rohdaten" muss man halt aus der Sicht des Fotografen verstehen: der sieht sich ja nicht als RAW-File-Lieferant, sondern will dir ein fertiges, hochwertig hergestelltes Papierbild liefern.

Insofern sind die groben Vorschau-Bilder für ihn tatsächlich Rohdaten, die er dir zur Vorauswahl gibt. Wenn du dich für eines der Bilder entscheidest, fängt der Fotograf an aus den Rohdaten ein "richtiges" Bild zu machen, also Ausschnitt und Farben etc. anzupassen.

Ich kann den Begriff daher aus Fotografensicht schon verstehen. Das sind die Rohdaten (genauso wie früher die sogenannten "Kontaktabzüge" auf denen man die Bilder in Negativgröße aber mit richtigen Farben sah) aus denen er für seinen Kunden später ein richtiges Papierbild herstellt.

Viele Grüße,
Sebastian


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de