Digitalfotos entwickeln - Bilderdienste vergleichen Home
Logo Pixelkalkulator
 Preisvergleich
Wähle die Anzahl der Bilder und das Format:



auf

Diese Abfrage auf Deiner Website? Siehe Webmaster!
Aktuelle Sonderangebote anzeigen
 Google-Anzeigen

 Suche
Google
Web staging.bessere-bilder.de
Aktuelle Zeit: So, 20.Jun.2021 21:08

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: PIXOPOLIS (Erfahrungsbericht)
BeitragVerfasst: Di, 02.Mai.2006 19:28 
Offline

Registriert: Di, 02.Mai.2006 18:15
Beiträge: 1
Hi Leute,

da ich hier neu bin, erst mal ein freundliches "Hallo" in die Runde!

Da ich mich schon seit längerem für das Thema "Fotobücher" interessiere und jetzt einen ersten Versuch gewagt habe, denke ich, ist es nicht verkehrt, meine Erfahrungen zu teilen - in der Hoffnung, dass noch viele weitere Erfahrungsberichte folgen. Dementsprechend habe ich einen neues Thema mit dem Namen des Fotobuch-Anbieters eröffnet.

So, und nun zu meinen Erfahrungen mit PIXOPOLIS:

Nach einigem Recherchieren (u. a. auch Euer ausführlichen Vergleichtest, der mir sehr geholfen hat :wink:) konnte ich die in Frage kommenden Anbieter auf 2 reduzieren: MyPixx (Fotobuch.de) und Pixopolis. Dass ich mich für Pixopolis entschieden habe, lag eigentlich nur an der Software. Für mich war sie einfach intuitiver und vor allem flexibler in der Handhabung. (Dass bei der Software von "mypixx" immer erst diese Platzhalter eingefügt werden müssen, ist mir schleierhaft!). Und da sich die beiden Hersteller in den meisten wichtigen Punkten (z. B. "Qualität der Bindung", "Verarbeitung", "Bildqualität" usw) nicht sonderlich unterscheiden, war für mich Pixopolis meine Wahl.

Die Erstellung des Buches mit der pixGEN-Software war also recht schnell erledigt. Die meisten Seiten habe ich vorher mit Photoshop erstellt (Collagen, Outbound-Bilder, Rahmen usw.) und dann einfach eingefügt.

Die Abwicklung des Autrages war meines Erachtens auch sehr gut und professionell. Man kann jederzeit in seinem Account auf der Pixopolis-Seite den Fortschritt der Bestellung verfolgen.

Nach 7 Tagen war das Buch (wie versprochen) gut verpackt und eingeschweißt bei mir und ich machte mich natürlich gleich darüber her :D! Die Bilder waren durchweg gut bis sehr gut. Farbechttheit und Schärfe haben mich üerzeugt. Lediglich die s/w-Bilder hatten einen ganz leichten Grünstich, der aber verfahrensbedingt sein soll und auf den Pixopolis auf seiner Seite hinweist. Für mich lag das noch im Rahmen meines Qualitätsanspruchs.

So, und nun zu den Dingen, die mir nicht so gut gefallen haben:

- Bei eingen Doppelseiten (Foto über zwei Seiten) ist in der Mitte scheinbar nicht sorgfältig genug mittig gefalzt und/oder gebunden worden, sodass bei drei Doppelseiten in der Mitte ein "Streifen" eines anderen Bildes aus dem Buch sichtbar ist. Auch darauf weist Pixopolis auf seiner Homepage hin, mit der Bemerkung, dass es 2-3 mm sein könnten. Bei mir waren es aber locker 5-7mm, was dann doch sehr störend wirkte!

- Auf einigen Fotos sind vereinzelt weiße Flecken (etwa 1-2mm gross) als ob die Fotos nicht richtig getrocknet wurden. Wie gesagt, dieses Phänomen fand ich nur bei 5 Fotos. Die restlichen ca. 100 Fotos sind i. O.

- Schatten und Verlaufsränder: Dieser Punkt hat mich am meisten enttäuscht. Ich habe mit Photoshop jede Menge Fotos mit Rahmen versehen, die nach außen "in den Hintergrund überblenden", da ich es nicht mag, wenn die Fotos mit so einer scharfen Kante auf weißem Hintergrund abgebildet werden. Und diese Übergänge sind alles andere als Übergänge: Sie sind abgestuft und pixelig, so dass nicht mehr von einem weichen, kontinuierlichen Übergang gesprochen werden kann. Auch die Schatten waren ähnlich. Höchstwahrscheinlich hat dies etwas mit dem Herstellungsverfahren (Digitaldruck) zu tun. Aber weder die Vorschau in der Software noch Pixopolis selbst haben mir VORHER darüber etwas geziegt bzw. gesagt. Ich habe das Gefühl, dass die Bilder noch weiter runterkomprimiert werden (Ich hatte durchgehend mind. 300 dpi).

Naja, ich habe das Buch erstmal mit einem Brief zurück an Pixopolis geschickt, und darum gebeten, dass ich entweder einen neuen Druck (wegen der Flecken) oder die Möglichkeit bekomme, eine neue Projektdatei einzuschicken, in der ich die Ränder und Schatten weitestgehend entfernen kann. Der telefonische Support war bisher sehr freundlich und bemüht, Probleme kulant zu beheben. Jetzt bin ich gespannt, wie es weitergeht. Ich halte Euch darüber natürlich auf dem Laufenden, denn ein guter Service ist heutzutage in der Service-Wüste Deutschland (wegen seiner Seltenheit :oops:) meiner Meinung nach auch sehr hoch zu bewerten.

So, das war's von mir und ich hoffe, dass sich noch zahlreiche Pixopoliskunden anschließen und ihre Erfahrungen mitteilen.

Viele Grüße,

Herbert

P.S. Wenn die geringe Auflösung die Ursache für die schlechte Abbildung der Schatten und Verläufe verantwortlich ist, welche Möglichkeiten gibt es noch, um Fotos beidseitig auf gutes Papier zu bringen (drucken/belichten)???


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 02.Mai.2006 22:53 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 27.Nov.2004 01:47
Beiträge: 403
Vielen Dank, Herbert, für deinen ausführlichen Beitrag zu PIXOPOLIS!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Reiche Ränder, Qualität
BeitragVerfasst: Mi, 14.Jun.2006 10:42 
Offline

Registriert: Mi, 14.Jun.2006 10:21
Beiträge: 3
Hallo,

bei den "weichen Rändern" also einem regelmäßigen Verlauf wird die Fragmentierung der JPEG Kompression besonders deutlich. Also am besten darauf verzichten.

Für die hellen Stellen im Bild gibts natürlich keine entschuldigung. Auf welcher Maschine drucken die? Mittlerweile scheint sich HP-Indigo durchzusetzen.

Bye

Marinus


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr, 08.Sep.2006 13:51 
Offline

Registriert: Mo, 04.Sep.2006 18:37
Beiträge: 3
Hallo!

Danke für den ausführlichen Pixopolis Bericht!!

Seit kurzem beschäftige ich mich auch mit Fotobüchern und habe selber auch
Erfahrungen mit Pixopolis gemacht.
Ich bin jetzt nicht der oberpenible Fotograf und nutze die Fotobücher und Kalender nur im privaten Bereich. Ich bin mit dem Pixgen, der Software zum runterladen und bearbeiten, auch bestens klargekommen und die Ergebnisse haben mich wirklich überzeugt. Und was die qualität der Bindung und der Farbechtheit betrifft, bin ich schon penibel.
Einen "Streifen" des anderen Bildes oder Flecken hatte ich noch nicht, werde aber jetzt, wo ich das gelesen habe, noch aufmerksamer prüfen;o)

cu,
matt


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa, 16.Sep.2006 18:45 
Offline

Registriert: So, 10.Sep.2006 14:02
Beiträge: 3
Hello!
Da Du so gute Pixopolis Erfahrungen gesammelt hast, wollte ich fragen, ob Du da oder woanders auch schon mal einen Kalender oder Poster bestellt hast?

Gruß, mischi





matt hat geschrieben:
Hallo!

Danke für den ausführlichen Pixopolis Bericht!!

Seit kurzem beschäftige ich mich auch mit Fotobüchern und habe selber auch
Erfahrungen mit Pixopolis gemacht.
Ich bin jetzt nicht der oberpenible Fotograf und nutze die Fotobücher und Kalender nur im privaten Bereich. Ich bin mit dem Pixgen, der Software zum runterladen und bearbeiten, auch bestens klargekommen und die Ergebnisse haben mich wirklich überzeugt. Und was die qualität der Bindung und der Farbechtheit betrifft, bin ich schon penibel.
Einen "Streifen" des anderen Bildes oder Flecken hatte ich noch nicht, werde aber jetzt, wo ich das gelesen habe, noch aufmerksamer prüfen;o)

cu,
matt


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 19.Sep.2006 20:06 
Offline

Registriert: Mo, 04.Sep.2006 18:37
Beiträge: 3
Hallo!
@mischi: Habe schon mal ein Poster machen lassen und direkt verschenkt.
Gutes Papier (natürl.gutes Motiv:o)) und guter Druck.
Kam sehr gut an. das war bei www.pixopolis.de, aber google doch einfach mal nach guten Erfahrungen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Fotobücher
BeitragVerfasst: Sa, 30.Sep.2006 14:55 
Offline

Registriert: So, 10.Sep.2006 14:02
Beiträge: 3
Hi,
habe lange nix von mir hören lassen, aber mittlerweile auch mal was geordert. Und zwar einj Fotobuch bei "mypixx" und einen Kalender 2007 mit eigenen Bildern,den auch bei www.pixopolis.de . Voll´geiles Geschenk!!

Vielen Dank an alle für die vielen Anregungen!

Gruss, der mischi


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo, 19.Feb.2007 22:15 
Offline

Registriert: Mo, 19.Feb.2007 21:45
Beiträge: 37
Ich hab den Anbieter vergessen, aber es gibt Din A3 Kalender auf echtem Fotopapier. Sehr Edel.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 20.Feb.2007 01:14 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Sa, 27.Nov.2004 01:47
Beiträge: 403
SnapMe hat geschrieben:
Ich hab den Anbieter vergessen, aber es gibt Din A3 Kalender auf echtem Fotopapier. Sehr Edel.

Ein Fotokalender mit hochwertigem Druck und eigenen Bildern, das wäre wirklich ein schönes Geschenk. Im Laden kosten A3-Kalender um die 15-25 Euro, soviel preislich höher dürfte man mit eigenen Bildern nicht liegen.

Wenn man nach den Worten | Kalender A3 "Eigene Bilder" | sucht, dann findet man bereits ein paar Anbieter.

Jetzt sind wir allerdings ziemlich OFFTOPIC...

Wie ich sehe bietet Pixopolis auch Kalender in allen Größen bis 43 x 30 cm ("Mega") an, was DIN A3 entspricht.

Jetzt sind wir wieder INTOPIC :-)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Ränder
BeitragVerfasst: Fr, 23.Feb.2007 02:08 
Offline

Registriert: Mo, 19.Feb.2007 21:45
Beiträge: 37
Ränder und Rahmen habe ich auch noch nicht in befriedigender Form gesehen. Mir schwebt da eine Rahmen-Bibliothek vor: antik, modern, verspielt etc. Die Rahmen könnten ja erst später vor dem Druck entgültig berechnet werden, dann würden die Übergänge auch nicht schlecht aussehen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 31.Jul.2007 13:19 
Offline

Registriert: Mo, 04.Sep.2006 18:37
Beiträge: 3
Hallo,

wie einst von Herbert gewünscht, schliesse ich mich nochmal an und berichte
von meinen Erfahrungen mit Pixopolis.
Ich habe nun schon 5 mal eins bei denen drucken lassen und noch nie
irgendwelche Probleme bekommen.
Wenn ich so lese, was andere so berichten, wie lange sie auf ihre Bücher
gewartet haben oder was da für Farbprobleme entstanden sind, kann ich
mir nur den Kopf fassen.:shock:

ich habe mir letzten Monat auch ein Großprojekt geleistet.
274x400mm, 64 Seiten für 109 Euro.
Wie immer eine Glanzleistung und seit ich mit der Farbskala von Pixopolis
kontrolliere, sind die Farben eh so, wie ich sie erwarte.
Fragt mich nicht, wieso die nicht mal von Platz eins bei den Tests auf den
ersten kommen...

Soweit mal wieder, gruß, matt


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo, 20.Aug.2007 10:49 
Offline

Registriert: So, 10.Sep.2006 14:02
Beiträge: 3
Hallo,

also die Frage, warum Pixopolis immer nur den zweiten Platz belegt, hat mich auch schon mal beschäftigt.
Wenn man sich die Tests mal genauer ansieht, kann man erkennen, dass die eigentlich bei den Qualitäts
und service Bewertungen ganz vorne stehen, erst wenn es um den Preis geht, verlieren die ihre
Punkte. Also gut zu erklären- ohne etwas mehr an Euros- keine super Qualität.

Im Übrigen bin ich mittlerweile immer noch nicht von denen enttäuscht worden- grosses Lob.

Machens joot, grüße, mischi


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste



Suche nach:
Gehe zu:  
Cookie-Einstellungen
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de