Bewertung zu Aldi Fotoservice von msl2147: Nie wieder / Medion AG / Aldi Fotobücher

Hier klicken um alle 65 Bewertungen zu Aldi Fotoservice zu lesen!

nächste Bewertung lesen >>
<< vorherige Bewertung lesen

msl2147 schrieb am 19.04.12, 16:57 zu Aldi Fotoservice:

Nie wieder / Medion AG / Aldi Fotobücher

nie wieder....

Meinen Brief an die Medion AG werde ich reinkopieren, dort ist alles genausten erläutert. Die Reaktion war der Medion AG was negativ und ich würde als Lügner dargestellt. Widerwillig habe ich heute die Zahlung in Auftrag gegeben.

Brief an Medion AG:

leider muss ich mich in einer unerfreulichen Angelegenheit direkt an Sie wenden, in der Hoffnung, dass sich dadurch die Angelegenheit erledigen lässt.

Einleitend möchte ich erwähnen, dass ich seit längerer Zeit in Ihrem Unternehmen Fotobücher und Fotoabzüge bestelle. Sämtliche Rechnungen wurden von mir in der Vergangenheit stets umgehend beglichen, da die in Auftrag gegebenen Fotobücher bzw. Fotoabzüge einwandfrei erstellt wurden.

Hintergrund meines Anliegens ist folgender: Im Juli 2011 hatte ich zwei verschiedene Fotobücher bestellt. Das eine Fotobuch wurde binnen einer Woche geliefert, das zweite war jedoch nach zwei Wochen immer noch nicht da, was für mich deshalb ärgerlich war, da ich es zu einem 60. Geburtstag verschenken wollte. Nach telefonischer Rücksprache mit Ihrem Unternehmen wurde mir mitgeteilt, dass ein neues Unternehmen für die Produktion der Fotoarbeiten beauftragt wurde und dass es daher eventuell zu Verzögerungen kommen kann. Als dann das lang ersehnte Fotobuch endlich eintraf, war es leider mangelhaft, da der vordere Einband eingeknickt war und vorne überlappte. Nachdem ich diesen Mangel telefonisch gemeldet hatte, wurde mir mitgeteilt, dass ich dieses Fotobuch bitte zurücksenden möchte, damit mir sodann ein Ersatz-Fotobuch übersandt werden kann. Ich habe daraufhin das mangelhafte Fotobuch per normaler Post an Ihr Unternehmen zurückgesandt, woraufhin mir das Ersatz-Fotobuch übersandt wurde. Mit Erstaunen musste ich jedoch feststellen, dass auch das Ersatz-Fotobuch genau die gleichen Mängel aufwies, wie das bereits zurückgesandte Fotobuch. Ich habe daraufhin erneut telefonischen Kontakt mit Ihrem Unternehmen aufgenommen. In diesem Telefonat wurde mir mitgeteilt, dass ich die Annahme dieses Ersatz-Fotobuches verweigern und es sodann wieder zurückschicken soll, was ich auch umgehend getan habe. Ich bin seinerzeit mit Ihrem Unternehmen so verblieben, dass ich das Fotobuch einfach komplett neu bestelle, vielleicht klappt es ja beim dritten Mal. Auch dies tat ich mit dem Ergebnis, dass mir ein mangelfreies Fotobuch innerhalb kürzester Zeit zugesandt wurde, was ich sodann verschenken konnte. Dieses Fotobuch hat sowohl bei dem Beschenkten als auch im Verwandten- und Freundeskreis viel Anerkennung gefunden, so dass ich erneut sechs Fotobücher bei Ihrem Unternehmen bestellt habe.

Leider erreichte mich am 16. November2011 per E-Mail eine Mahnung Ihres Hauses über einen Betrag in Höhe von EUR 38,54. Nach Prüfung meiner Unterlagen musste ich feststellen, dass es sich bei dieser Mahnung um die Rechnung für das mangelhafte Fotobuch handelt, welche eigentlich hätte storniert werden müssen, da ich sowohl das erste mangelhafte Fotobuch als auch das mangelhafte Ersatz-Fotobuch an Ihr Unternehmen zurückgesandt habe. Um die Angelegenheit zu klären habe ich Kontakt per Mail zu Ihrem Unternehmen aufgenommen. Es stellte sich heraus, dass das von mir zurückgesandte Ersatz-Fotobuch nicht in Ihrem Unternehmen eingegangen ist und ich zum Nachweis meines Versands einen entsprechenden Beleg der Post vorlegen möchte. Ich entgegnete daraufhin, dass ich einen solchen Nachweis nicht vorlegen kann, weil die Rücksendung per normaler Post erfolgte. Daraufhin wurde mir mitgeteilt, dass die offene Rechnung nicht storniert werden kann, weil in Ihrem Hause davon ausgegangen werden muss, dass ich das Ersatz-Fotobuch nicht zurückgeschickt sondern behalten habe!


Das ist eine inakzeptable Unterstellung, nachdem ich

a) beide mangelhaften Fotobücher umgehend telefonisch reklamiert,
b) beide mangelhaften Fotobücher umgehend per normaler Post zurückgesandt und
c) eine Neubestellung für eben dieses Fotobuch getätigt habe.

Nach alledem bin ich nicht bereit, eine Rechnung über ein Fotobuch zu begleichen, welches ich nicht erhalten habe bzw. zurückgesandt habe, da es mangelhaft war. Allein die Unterstellung, dass ich das Ersatz-Fotobuch behalten habe, obwohl ich es zuvor telefonisch reklamiert habe, ist ungeheuerlich.

Darüber hinaus erlaube ich mir den Hinweis, dann in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen Ihres Unternehmens nichts zu einer versicherten Rücksendung geregelt ist. Denn nur bei einem versicherten Versandt erhält man von der Post einen Beleg mit einer entsprechenden Sendungsnummer. Weiterhin werden die Fotobücher von Ihrem Unternehmen selbst unversichert an die Empfänger versandt.

Nach alledem bitte ich Sie daher ebenso höflich wie dringend um Überprüfung des vorgenannten Sachverhalts sowie um Bestätigung, ob der Vorgang seine endgültige Erledigung finden kann.


msl2147 hat den Fotoservice folgendermaßen bewertet:
Gesamtwertung: 5 (keine Empfehlung)
Bildschärfe:  - nicht bewertet -
Farbwiedergabe: - nicht bewertet -
Kundenservice: 5 (keine Empfehlung)
Preisvergleich
Wählen Sie Anzahl der Bilder und das Format.
auf

Diese Abfrage auf Deiner Website? Siehe Webmaster !
Aktuelle Sonderangebote anzeigen
 Google-Anzeigen